Quelle: unsplash.com/photos/rTZW4f02zY8
Ist Big Data eine Business Intelligence-(R)Evolution?

Wie Big Data Business Intelligence erweitert | epicinsights

Wann immer ich in den letzten Jahren auf Sales- und Marketingveranstaltungen gewesen bin, kam früher oder später die Sprache unweigerlich auf Business Intelligence und Big Data. Doch wie passt das zusammen? Wo sind Überschneidungen und auf welche Veränderungen müssen wir uns einstellen? Wir waren uns immer einig, dass Big Data für alle Geschäftsprozesse ein heißes Thema ist. Deswegen möchte ich hier die wichtigsten Entwicklungen kurz nachzeichnen.

Was ist Business Intelligence?

Die Geschäftsanalyse mit einer Strategic Intelligence-Software ermöglicht die Verbindung von Warenwirtschaft, Customer-Relationship-Management und weiteren Daten in elektronischer Form. Für eine Vielzahl von Fragestellungen liefert mir ein BI-Tool rückblickende Informationen und eine endliche Menge an Diagrammen bzw. Antworten. 

Business Intelligence eignet sich aus diesem Grund vor allem zur Beschreibung von Kundengruppen, Durchschnittswerten oder einfachen linearen Zusammenhängen.

Big Data und Business Intelligence

Im Gegensatz zum Zugriff auf Kennzahlen beschreibt Big Data viel mehr eine besondere Notwendigkeit im Umgang mit komplexen und dynamischen Datenmengen. Um diese Datenströme effizient auszulesen und zu explorieren, reichen klassische Datenbanktechnologien und einfache Regressionsmodelle nicht mehr aus. Solche Daten werden mit Big Data Analytics und Machine Learning-Methoden näher untersucht, um verborgene Zusammenhänge und Muster zu erkennen.

Mit BI-Tools bekomme ich also eine rein deskriptive Zusammenfassung der aktuellen Situation bzw. Vergangenheitsdaten. Ich erhalte damit Antworten auf die Frage nach dem „Was“. Sobald ich aus diesem Datenrauschen Vorhersagen und Zusammenhänge extrahieren und diese automatisch interpretieren möchte, ist klassisches „BI“ unzureichend. Die Frage nach dem „Warum“ und mögliche Handlungsableitungen aus diesen Erkenntnissen bleibt beim BI außen vor.

Big Data erweitert Business Intelligence-Informationen

Im KI-Zeitalter werden BI-Ansätze um die essentielle Frage nach dem „Warum“ ergänzt. Beschreibende Business Intelligence-Informationen werden mit dem maschinenbasierten „Schürfen“ nach verborgenen Erkenntnissen erweitert. Neu erkannte Zusammenhänge unterstützen mich somit deutlich effektiver bei der Suche nach Optimierungspotentialen in meiner gesamten Wertschöpfung oder Wettbewerbsvorteilen am Markt.

Advanced Analytics-Methoden und Maschinelles Lernen helfen mir also zeitsparend, das „Wie“ und „Warum“ in meinen Daten besser zu verstehen.

Infografik

Big Data als Wettbewerbsvorteil

Je komplexer die Datenmengen, desto größer ist der mögliche Informationsgewinn. Durch eine enge Verzahnung von Advanced Analytics und Big Data-Methoden ermöglicht epicinsights eine enorme Informationsdichte. Dieses engmaschige Netzwerk aus Informationen und die darin verwobenen Beziehungen machen wir zu Ihrem einzigartigen Wettbewerbsvorteil!

Für jeden Kunden nutzen wir unsere modulare Predictive Analytics-Plattform epicAi. Diese Zusammenstellung unterschiedlicher technologischer Komponenten gewährleistet eine tiefgehende Identifikation Ihres Datenpotentials und signifikanter Zusammenhänge. Wir verarbeiten und strukturieren große Datenmengen in Echtzeit und können damit u.a. relevante Targeting-Prozesse personalisieren.

Postskriptum: Für welche Fragestellungen arbeiten Ihre Marketing- und Sales-Entscheider mit Business Intelligence-Tools? Berichten Sie uns doch von Ihren Erfahrungen an lutz@epic-insights.com – Wir freuen uns darauf.

Kontaktieren Sie unser epicinsights-Team:

jointhedevelopment