Quelle: unsplash.com

Neue Investitionsförderung: Digital Jetzt

Für kleine und mittlere Unternehmen gibt es eine neue Möglichkeit der Investitionsförderung: Digital Jetzt. Diese Fördermöglichkeit spricht vor allem solche Mittelständler an, denen die eigene Zukunfts- und Innovationsfähigkeit am Herzen liegt, und die dafür einen praxiswirksamen, finanziellen Schubs gebrauchen können.

epicinsights ist ein jenenser Team von ausgewiesenen Experten in den Bereichen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Wir freuen uns, dass besonders Mitteldeutschland von der Investitionsförderung Digital Jetzt profitieren wird. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gibt es eine große Bandbreite von erfolgreichen kleinen und mittleren Unternehmen, die sich nun mit Hilfe der neuen Mittelstandförderung passgenaue Digitalisierungslösungen fertigen lassen können.

Dieses neue Programm des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist derzeit äußerst begehrt: das Antragsstellungstool, freigeschaltet am 7. September 2020, wurde auf Grund der hohen Nachfrage nach 4 Tagen bereits wieder geschlossen. Es lohnt sich darum, wenn Sie sich heute mit dieser Investitionsförderung auseinander setzen. Besonders in wirtschaftlich angespannten Zeiten, können nachgefragte, finanzielle Zuschüsse zu einem echten Wettbewerbsvorteil werden.

Was ist die Investitionsförderung Digital Jetzt?

Immer mehr Geschäftsmodelle sind nur noch dann konkurrenzfähig, wenn sie möglichst alle zur Verfügung stehenden Informationen berücksichtigen, gewichten und die taktischen Entscheidungen entsprechend justieren. Big Data Analytics und Künstliche Intelligenz sind Werkzeuge, die genau das ermöglichen. Die Investitionsförderung Digital Jetzt unterstützt den dt. Mittelstands mit finanziellen Zuschüssen. Damit werden erste Investitionen in digitale, zukunftsrelevante Technologien sowie in die Qualifizierung Ihrer Beschäftigten erleichtert.

Damit ein digitales Geschäftsmodell auch wirklich kosteneffizient und skalierbar funktioniert, benötigen Sie eine ganzheitliche Integration von Digitalkompetenzen, organisatorischen und technischen Prozessen. Aus diesem Grund ist die Investitionsförderung in zwei Module geteilt; sie können separat in Anspruch genommen werden, ergänzen sich aber gegenseitig. Während Modul 1 Hard- und Software kofinanziert, fördert Modul 2 Qualifizierungsmaßnahmen für die eigenen Mitarbeiter.

Wer ist förderfähig?

Förderfähig sind mittelständische Betriebe (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe) mit 3 bis 499 Beschäftigten und einer Betriebsstätte in Deutschland. Die Höhe der Anteilsfinanzierung richtet sich dabei nach der Größe Ihres Unternehmens. Damit das BMWi Ihren Förderantrag bewilligt, müssen Sie den aktl. Stand Ihrer digitalen Infrastruktur, Ihr Digitalisierungsvorhaben (inkl. des zu erzielenden Ergebnisses) sowie die notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen darstellen.

Welche Projekte berücksichtigt die Investitionsförderung des BMWi?

Das Wichtigste vorweg: Sie dürfen Ihr Digitalisierungsvorhaben zum Zeitpunkt der Förderung noch nicht begonnen haben. Nachdem die Bewilligung erteilt wurde, muss das Vorhaben jedoch innerhalb eines Jahres realisiert worden sein. Es lohnt sich daher, vor Antragsstellung ein zielgerichtetes, lohnenswertes Digitalisierungsprojekt auszuarbeiten, welches sich auch realisieren lässt.

Der Vorteil von Digital Jetzt liegt vor allem darin, dass die individuellen Digitalisierungsanforderungen jedes Unternehmen berücksichtigt werden können. So lassen sich bereits kleine, erste Schritte finanzieren, denn die Untergrenze im Bereich Data Strategy-Consulting liegt bspw. bei 3.000 Euro. Sogar kleinere Vorhaben im Bereich der Kundenakquise sind möglich, etwa die Optimierung der eigenen Kundenansprache mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz.

Auch die Entwicklung einer individuellen Software-Anwendung, die Ihren Mitarbeitern Arbeitsprozesse intelligent abnimmt und damit die Effizienz Ihres Unternehmens steigert, ist förderfähig. Ein Beispiel wäre die verbesserte Distribution eingehender Nachrichten via E-Mail und Chats. Die Verteilung von Kundenanfragen wird Dank eines stetig lernenden KI-Assistenten z.B. abhängig von Kapazität, Fachgebiet und Kundenzufriedenheit automatisiert übernommen.

Wenn sich Mitarbeiter im Rahmen des zuvor genannten Beispiels weiterbilden möchten, dann sind auch deren Fortbildungsmaßnahmen u.U. förderfähig. In diesem Fall ist es wichtig, den notwendigen Kompetenzzuwachs im Vorfeld zu klären, damit sich Ihre Kollegen ganz gezielt weiterbilden können.

epicinsights an Ihrer Seite

Die drei größten Herausforderung bei Digitalisierungsprojekten sind ausufernde Projektkosten, fehlende Expertise oder eine anwachsende Inkompatibilität einzelner Backend-Komponenten. In allen drei Fällen ist es sinnvoll, sich vor einer Investitionsförderung mit einem interdisziplinäre Team aus erfahrenen Experten zu beraten.

Damit Sie Ihre Investitionsförderung zielgerichtet einsetzen, definieren wir vorab gemeinsam, auf welche Daten Sie zurückgreifen möchten und wie eine stabile, kontinuierliche Datenversorgung aussehen könnte. Gerne beraten wir Sie auch hinsichtlich der notwendigen Bausteine und möglichen Evaluationsmöglichkeiten.

Sie haben Lust auf intelligente Software und wollen herausfinden, was generell möglich ist?

Unser Consulting-Team unterstützt Sie bei Ihrer Suche nach Quick Wins. Ein möglichst geringer Aufwand für Ihre Ressourcen und gleichzeitig eine valide Einschätzung des eigenen KI-Potentials stehen dabei im Fokus.

LASSEN SIE SICH BERATEN!

Kontaktieren Sie unser epicinsights-Team: